Digitalisierung der Vertriebsprozesse im Ausbildungsverkehr des Verkehrsverbunds grossraum nürnberg (VGN)

Vom Schüler zum Meister: Mobilität in Mittelfranken

Um die Vertriebsprozesse für den Schüler- und Ausbildungsverkehr zu optimieren, entwickeln wir reale Lösungsszenarien. Der Weg zum digitalen Ticket soll für alle Beteiligten einfacher und effizienter werden. Unsere Machbarkeitsstudie bündelt die Interessen und Anforderungen aller Stakeholder in greifbaren, bewertbaren Strategien. So entsteht ein Lösungskonzept, das den Anforderungen aller Akteure – sowohl aus jetziger als auch zukünftiger Perspektive – gerecht wird.
Der sogenannte Ausbildungsverkehr und seine organisatorischen sowie technischen Strukturen sind derzeit durch zeitintensive Bearbeitungsprozesse gekennzeichnet - Zeit für neue Perspektiven!

Fehleranfällige Strukturen werden schrittweise überarbeitet, um die Anforderungen aller Akteure besser erfüllen zu können. In unserer Machbarkeitsstudie werden neue Wege für die digitale Zukunft analysiert und gestaltet. Entstehen soll eine Plattform, die sämtlichen Nutzern – Schülern, Azubis, Aufwandsträgern, Verbund und Unternehmen – zur Verfügung steht. Über diese Plattform sollen Datenabgabe, -verarbeitung und -weiterleitung geregelt werden. Auch innovative Lösungsbausteine zur Berechtigungsprüfung und für den Vertrieb werden integriert.

Wir unterstützen den VGN bei der Initiierung sowie der Durchführung von Workshops zur Bestanderhebung und -Analyse. Unsere Experten kümmern sich um die Konzeptentwicklung und Dokumentation sowie die fachliche Unterstützung während der exemplarischen Umsetzung.

Nach dem Abschluss der Machbarkeitsstudie geht es für den VGN sowie die VAG (Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg) in die nächste Runde: Die Ausschreibung einzelner Projekte. Pünktlich zum Jahresbeginn 2019 werden damit die Weichen für den digitalen Schülerverkehr gestellt.
AuftraggeberVAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg
VGN Verkehrsverbund Großraum Nürnberg GmbH
Projektpartnereos.uptrade GmbH
TraffiCon - Traffic Consultants GmbH
Projektlaufzeit2018 - 2019