GEODIENST FÜR DIE NUTZUNG KOOPERATIVER ANWENDUNGEN INNERHALB DER ITS CENTRAL STATION IM C2X-UMFELD.

WIE BAUSTELLEN VOM VERKEHRSHINDERNIS
ZU KOOPERATIONSPARTNERN WERDEN

Die Vernetzung von Fahrzeugen mit der Verkehrsinfrastruktur speist ein System zur automatischen Erkennung von Hindernissen wie Baustellen, Staus oder Spursperren: Entlang des C-ITS Korrdiors zwischen Rotterdam, Frankfurt am Main und Wien werden derartige Anwendungen des vernetzten und kooperativen Fahrens (Car2x) implementiert und getestet.

IMPULS

Einführung des Kooperativen ITS-Korridors zwischen Rotterdam, Frankfurt/Main und Wien.

INNOVATION

Geodienst zur Nutzung kooperativer Anwendungen innerhalb der ITS Central Station im Car2X-Umfeld.
Unsere Leistungen
Projektinhalt
Im Auftrag von Hessen Mobil - Straßen- und Verkehrsmanagement entwickeln TraffiCon und TraffGo Road GmbH einen Geoservice für die Nutzung kooperativer Anwendungen innerhalb der ITS Central Station im Car2X-Umfeld des Autobahnnetzes Hessens. Der Dienst ermöglicht die Georeferenzierung von mobilen Baustellen.

Die entwickelte Softwarelösung dient der Umrechnung verschiedenster Geodatenformate: Sie nimmt Ortsreferenzen entgegen, rechnet diese um und gibt sie in verschiedenen gängigen Georeferenzierungstandards weiter. Als Karte wird ein aufbereiteter OpenStreetMap Straßengraph genutzt. Diese stellt die statische Grundlage für die Georeferenzierung und routingbasierte Map-Matching-Verfahren dar. Um den standardisierten Austausch von Anfragen und Ergebnissen zu ermöglichen, wurde der Geodienst als standardisierte SOAP-Schnittstelle entwickelt
Grafik Intelligent Traffic Systems - mobile Baustellenanhänger
Ausblick
Durch die Verortung und Vernetzung von Baustellenanhängern werden Autofahrer frühzeitig vor mobilen Baustellen gewarnt und die Sicherheit wird erhöht – für das Personal der Baustelle sowie die Verkehrsteilnehmer. Verkehrsleitzentralen sind über die Position von Tagesbaustellen informiert und das Baustellenmanagement kann verbessert werden. Der Geodienst ist außerdem wichtiger Baustein für zunehmend automatisierte Verkehrssysteme, da er Informationen über vorausliegende Hindernisse auch an jene Fahrzeuge kommuniziert, die sich außerhalb der Sensorreichweite bewegen.

Gefahrenquellen werden schneller detektiert, Straßen sicherer und Verkehrsflüsse effzienter: ein kooperativer Schritt in Richtung Mobilitätszukunft.
AuftraggeberHessen Mobil - Straßen und Verkehrsmanagement
Projektlaufzeit02/2017 - 12/2017
ProjektpartnerTraffGo Road GmbH