Feedbacksystem für die Angebotsplanung
im öffentlichen Verkehr

OPTIMIERT ÖFFENTLICHEN VERKEHR NACHHALTIG

Mobility Optimizer ist ein funktionsfähiger Prototyp, entwickelt für eine qualitätsvolle Angebotsplanung des öffentlichen Verkehrs unter Integration von Passagierinteressen. Um Attraktivität und Nachhaltigkeit des Personenverkehrs sichtbar zu machen, verknüpft das Planungstool relevante Infrastruktur-Kennwerte, sowie Nachfrage- und Qualitätsindikatoren mit User-Feedback. In einer Kartenansicht überschaubar visualisiert, erhalten Verkehrsplaner klare Hinweise zur Maßnahmenplanung. 

IMPULS

Auffüllen fehlender Variablen in der ÖV-Angebotsplanung.

INNOVATION

Nutzerfeedback fließt direkt in Web-GIS-Planungstool ein.
Feedback öffentlicher Verkehr Salzburg
Mobility Optimizer Screenshot
Zur Abfrage der Passagierrückmeldungen hat Trafficon den Mobility Optimizer mit einem besonders niederschwelligen Feedbacksystem ausgestattet: Lediglich ein Webbrowser und wenige Fingertipps sind nötig, um Fahrplan und Verkehrsmittel zu rezensieren oder Verbesserungsvorschläge beim Mobilitätsanbieter einzubringen. Diese Rückmeldungen werden strukturiert verarbeitet und können direkt in die ÖV-Angebotsplanung einfließen.

Mobilitätsdemokratisches Innovationspotenzial: Mit Mobility Optimizer gestalten ÖV-Nutzer das öffentliche Verkehrsangebot von Morgen interaktiv mit. Alle Feedbacks werden im Planungstool strukturiert visualisiert; RSVP-Anfragen landen zugleich im zuständigen Beschwerdemanagement.

Besonders in ländlichen Gebieten hilft das Tool den Planern, die Nachfrage besser abzuschätzen und macht sichtbar, wo ein wirtschaftlicher ÖV-Betrieb möglich ist oder alternative Mobilitätslösungen den Bedarf abdecken können.

Zugegeben: Mundtote Passagiere sind einfacher zu transportieren; mündige Fahrgäste aber sind zufriedener, zahlreicher und zusätzlich auch noch hilfreich bei der Verkehrsplanung. Es ist jedoch ausgerechnet die Passagierzufriedenheit, die bei Planungs- und Anpassungsprozessen im öffentlichen Verkehr oft im toten Winkel liegt. Mobility Optimizer schafft den Nutzern öffentlicher Verkehrsmittel die Möglichkeit, über ein strukturiertes Feedbacksystem an der integrativen Planung von Mobilitätsangeboten teilzunehmen.

Via Smartphone - ohne App-Installation und andere vorgegebene Hürden - können Fahrgäste ihre Erfahrungen mit den Verkehrsplanern teilen; optional versehen mit Kommentaren und Kontaktwunsch (RSVP).
Ausblick
Nach erfolgreicher Evaluation geht es für den Mobility Optimizer in die nächste Runde: Das Urbane Mobilitätslabor Salzburg entwickelt aus den Forschungsergebnissen ein Dienstleistungsangebot für den Salzburger Verkehrsverbund.
gefördert durch BMVIT - Programm “Mobilität der Zukunft”
KonsortialführungResearch Studios Austria Forschungsgesellschaft mbH, Research Studio iSPACE
KonsortialpartnerTraffiCon - Traffic Consultants GmbH;
FACTUM Chaloupka & Risser OG
Rosinak & Partner ZT GmbH
Salzburger Verkehrsverbund GmbH
Projektlaufzeit02/2015 - 07/2016