AGIT 2019 | SPEZIALFORUM
Mobilität in Bewegung
URBANE TRANSFORMATION UND DIE ROLLE DER GEOINFORMATIK
AGIT 2019 | SYMPOSIUM UND EXPO FÜR ANGEWANDTE GEOINFORMATIK
DONNERSTAG 04. JULI | 11:30 BIS 18:00
AUDIMAX | NATURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT SALZBURG 
Um die negativen Auswirkungen des steigenden MIV-Aufkommens zu vermindern drohen in Deutschland Fahrverbote im innerstädtischen Gebiet. Auch in Österreich sollen Luftreinhaltepläne und Minderungsmaßnahmen sicherstellen, dass die Grenzwerte zur Immissionsbelastung eingehalten werden. Erprobte Methoden aus Verkehrs- und Mobilitätsmanagement werden nun verstärkt zum Einsatz gebracht, um sich den Herausforderungen im urbanen Raum zu stellen.

Keine leichte Aufgabe – erst recht nicht für Einzelkämpfer. Zuständigkeitsübergreifende Kooperationen, sowohl auf organisatorischer als auch technischer Ebene, müssen geschaffen werden, um umweltsensitives Verkehrsmanagement erst zu ermöglichen. Mithilfe der Geoinformatik entstehen innovative Dienstleistungen und technische Lösungen. Diese neuen Mobilitätsservices sollen den Verkehr in Ballungszentren effizienter und umweltverträglicher gestalten. Mobilitätsverhalten ist jedoch auch Individualsache. Um mehr Nachhaltigkeit zu schaffen braucht es vor allem eines – einen Wandel unserer Gewohnheiten.

Mit dem Spezialforum Mobilität in Bewegung sollen unterschiedliche Lösungswege vorgestellt und diskutiert werden. Ziel ist es, Best-Practice-Beispiele zu zeigen, Synergien herzustellen und Akteure zu vernetzen.

Das Spezialforum gliedert sich in drei Bereiche:

UMWELTSENSITIVES VERKEHRSMANAGEMENT - Kooperation schaffen.
• MOBILITÄTSDIENSTE - Services gestalten.
• MOBILITÄTSVERHALTEN - Gewohnheiten verändern.