GI_Salzburg22: Spezialforen


Die  Geoinformatik Konferenz meldet sich nach zwei Jahren digitaler und hybrider Veranstaltungen zurück. Aus AGIT und dem englischsprachigem GI_Forum wird GI_Salzburg22. Dieses Jahr wieder physisch von 05. - 07. Juli 2022 in der NAWI Salzburg. Trafficon ist wie eigentlich gewohnt mit einem Messestand und Vorträgen vor Ort.



Spezialforum
SINUS - Risikoprognosen für den urbanen Verkehr

Dienstag, 05.07.2022: 15:30 - 16:45
Sitzungsübersicht

SINUS (Sensor Integration for Urban Risk Prediction) ist ein Forschungsprojekt zur optimierten Prognose von Verkehrsrisiken für ungeschützte Verkehrsteilnehmer im städtischen Raum. Den Kern der Forschungsarbeit bilden Untersuchungen rund um die Verknüpfung von mobilen Humansensorik-Daten und heterogenen Datenquellen und -schnittstellen urbaner Datenökosysteme. Open Data (wie z.B. Straßennetze, Unfallstatistiken und Verkehrslageinformationen) soll mit den Ergebnissen einer eigenen Feldstudie verschnitten werden. Dadurch werden Potenziale und Einschränkungen sichtbar, die die Prognose von Verkehrsrisiken für ungeschützte Straßenteilnehmer verbessern werden. Das Spezialforum zeigt die Forschungsergebnisse auf.

UNSERE EXPERT:INNEN

GERNOT PUCHER
Einführung – Das SINUS-Projekt
Trafficon GmbH
Matthias Maurer /
Sandra Trösterer
Stimulus Design zur Kommunikation möglicher Risiken an Fahrradfahrer:innen
Virtual Vehicle Research GmbH
Dr. Bernd Resch
Collecting and deriving moments of stress of cyclists in
the city of Salzburg

Spatial Services GmbH
Matthias Seeber
Ergebnisse der Evaluierungsstudie – Wirkung und Wahrnehmung
von Warnungen für Fahrradfahrer:innen

Trafficon  GmbH
PHILIPP DANNINGER
Supervised & Unsupervised Learning zur Vorhersage von Risiken
für Fahrradfahrer:innen

Know Center GmbH

Spezialforum
Mobilitätsdienste für gesunde Mobilität - Welches Potenzial steckt in Alltagswegen?

Donnerstag, 07.07.2022: 09:00 - 10:15
Sitzungsübersicht

Aktive Alltagsmobilität, sei es auf dem Arbeitsweg oder bei sonstigen Fahrten, bietet in Zeiten von Klimawandel, Luftverschmutzung und einem weit verbreiteten Bewegungsmangel ein bedeutendes Potenzial für die Lösung drängender Verkehrs-, Umwelt- und Gesundheitsprobleme. Mit dem Spezialforum möchten wir Expert:Innen aus Forschung und Praxis zur Diskussion einladen, wie digitale Lösungen einen Beitrag leisten, eine Verhaltensänderung zu erzielen. Ein Schwerpunkt wird auch die Einbindung in das Betriebliche Mobilitätsmanagement sein. Der bisher hauptsächlich auf Beratung beruhende Prozess wird zunehmend unterstützt durch digitale Lösungen und Tools. Informationssysteme sollen unterschiedliche Verlagerungspotenziale und Wirkungen aufzeigen, die zu einer persönlichen Entscheidungsunterstützung beitragen. Aber auch Unternehmen profitieren von den Lösungen, da Verlagerungspotenziale und damit erreichbare Gesundheits- und Umwelteffekte quantifiziert werden. Darauf aufbauende Empfehlungen zu Maßnahmen des betrieblichen Mobilitätsmanagements werden dadurch gegeben. Anhand von Beispielen aus Österreich und der Region Frankfurt RheinMain soll der Dialog im Spezialforum gefördert werden.

UNSERE EXPERT:INNEN

WALTER WASNER
Moderation und Einführung
Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität,
Innovation und Technologie (BMK))
RÜDIGER BERNHARD
Besser zur Arbeit - betriebliches Mobilitätsmanagement
in der Region Frankfurt RheinMain

ivm GmbH
MARTIN LOIDL
Die Mehrfachdividende aktiver Mobilität
Fachbereich Geoinformatik Z_GIS, Paris Lodron Universität Salzburg
INA LUKL
Der Arbeitsweg als betriebliche Gesundheitsförderung
im Beratungsprozess

IBG Innovatives Betriebliches Gesundheitsmanagement GmbH
KATHRIN CHIU /
REINHARD JELLINEK
Gesundheitsanreisrechner für Arbeits- und Alltagswege in Österreich
Österreichische Energieagentur
EVA WESTERMEIER
Mobilitätsdienste für gesunde Mobilität
Trafficon GmbH

Spezialforum
AUF DEM WEG ZUM SATURN – StrATegiekonformes mUltimodales RoutiNg

Donnerstag, 07.07.2022: Teil 1 11:00 - 12:15 / Teil 2 13.30 - 14.45
Sitzungsübersicht Teil 1 / Sitzungsübersicht Teil 2

Im mFund geförderten Forschungsprojekt SATURN wird erforscht, wie Verkehrs- und Mobilitätsdaten sowie Verkehrsmanagementmaßnahmen flächendeckend digitalisiert, bereitgestellt und grenzüberschreitend vernetzt werden können. Das Ziel: Strategien der öffentlichen Hand in Einklang mit Informationssystemen privater Service-Provider zu bringen. Zudem wird eine Architektur für einen Datenverbund unter Einbeziehung existierender kommunaler und landesbezogener Systeme zur Datenerfassung definiert. SATURN wird daher in den Piloträumen „München-Oberland“, „Stuttgart“ und „Frankfurt RheinMain“ Verkehrsdaten und Leitstrategien flächendeckend erfassen, pflegen sowie über den nationalen Zugangspunkt für Verkehrs- und Mobilitätsdaten MDM / Mobilithek den Mobilitätsdiensten für Freizeit-, Veranstaltungs- und Pendlerverkehre bereitstellen. Zudem wird ein bundesland-übergreifendes strategiekonformes Routing  entwickelt, welches die in den Piloträumen erfassten Daten und Strategien berücksichtigt. Damit will SATURN einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der EU-Verordnungen 2017/1926, 2015/962 liefern. Im Spezialforum werden die Lösungen und Entwicklungen durch Impulsvorträge vorgestellt und mit dem Forum diskutiert.


UNSERE EXPERT:INNEN

STEFAN KRAMPE
Einführung – Zielsetzung strategiekonformes Routing
Trafficon GmbH
RÜDIGER BERNHARD
Pilot Region Frankfurt RheinMain – umweltsensitives, zuständigkeitsübergreifendes VM, Pendlerservice
ivm GmbH
CAROLINE SESTER
Pilot München Oberland – Verkehrsmanagement
im Freizeit- und Tourismusverkehr

Zweckverband Kommunales Dienstleistungszentrum Oberland
HOLGER DREES
Neue Mobilitätsdienste ermöglichen - der neue nationale
Zugangspunkt Mobilithek und das Rahmenwerk RAIM

Bundesanstalt für Straßenwesen
RALF THOMAS /
STEFFEN SESSELMANN
Pilot Region Stuttgart - zuständigkeitsübergreifendes Verkehrsmanagement
Landeshauptstadt Stuttgart / Trafficon GmbH
FLORIAN HILTI
TraffX – Lösungen zur Digitalisierung von VM-Strategien
PRISMA Solutions

GI_SALZBURG22 05. - 07. Juli: Designing Future with Geoinformatics

Sie kennen die GI_SALZBURG22 noch nicht? Worum es geht:

Jährlich treffen auf dieser Fachmesse für Geoinformatik – europaweit ist es eine der größten in dieser Branche – Expert:innen, Interessierte sowie angehende Fachleute zusammen. Vernetzung, Weiterbildung und Innovation stehen dabei im Mittelpunkt; so tauscht man sich während des Symposiums über zukunftsweisende Trends und Technologien aus, führt interdisziplinäre Diskussionen und holt sich frische Impulse für eigene Arbeiten und Projekte.

Hier die Eckdaten und Infos zur GI_SALZBURG22:

Dauer: Dienstag 05. – Donnerstag 07. Juli 2022
Individuelle Schwerpunktsetzung für jeden Tag – zum Veranstaltungsprogramm
Expo-Night: Mittwoch 06. Juli 2022 - Trafficon wird wieder für Leberkäse und Bier sorgen

Interesse geweckt? Verpassen Sie auf keinen Fall die großartige Gelegenheit und seien Sie mit dabei bei dieser innovativen Veranstaltung!